Fach-Vorträge + Folien zum Festpreis bestellen!

Fach-Vorträge: Bestellen Sie Ihren Fach-Vortrag samt Folien bei mir zu Festpreis! Sie haben fünf gute Gründe.

Die typische Schwäche anwaltlicher Vorträge

Fatal: Anwälte präsentieren VOR statt FÜR Publikum.
Sie glauben, dass Vortragsgäste dasselbe Interesse hätten wie der Vortragende. Sie sind überzeugt, dass Vortragsbesucher hauptsächlich Paragrafen und gerichtlich definierte Ausnahmen von Regeln brauchen. Sie sind sich generell sicher, dass den Vortragsgästen hauptsächlich Rechtskenntnisse fehlen.
Sehr unaufgeklärte Anwälte auf der Bühne sind sogar der Ansicht, dass die Gehirne der Besucher 10-Punkt-Helvetica-Blocksatz-Katastrophen auf Folien hinnehmen – oder gar verstehen (!) – könnten.
Und das nur, weil die Referenten selber so etwas jahrelang in Universitäten geübt haben.

Information

Mehr lesen: Aufsatz „In der Kürze liegt die Würze“
Mehr lernen: Intensivseminar „In der Kürze liegt die Würze“ (Hamburg, 1. – 2. Dezember 2017): Buchen Sie jetzt! (Programm)

Was enthält mein Angebot?

Sie erhalten Ihre Vortragsfolien zum Festpreis von 900 Euro + MWSt. nach etwa einer Woche zurück.
Die Folien haben dann eine gehirnfreundliche inhaltliche Struktur, klären über den Nutzen des Vortrags für die Besucher auf, enthalten Alltags-Vokabular der Besucher, sind unterstützt durch lernfreundliche Visualisierungen (Folien ohne Müll, werbefreundliche Kanzleipräsentation auf den Folien, angenehmes und kongruentes Lay-out, Sprachstruktur überall gleich, wenig Folien, diese nur mit Stichworten etc.) sowie durch Tipps für das begleitende Skript.

Fünf gute Gründe, Ihr Vortragsmaterial durch mich gestalten zu lassen:

Grund 1: Meine Erfahrung

Ich trainiere Anwälte in Präsentationsfragen seit 27 Jahren.
Genauso lange schon optimiere ich ihr gewöhnlich suboptimales Material, besonders die inhaltlich vollgemüllten Folien.

Grund 2: Ihre Zeit

Vorträge erfordern aufwändige Vorbereitung.
Materialien müssen gesichtet, gesplittet und didaktisiert werden. Folien benötigen ein cooles Design mit „sprechenden“ Stichwörtern – und selbstverständlich ohne Textwüsten. Besonders das Erstellen der Folien kostet Zeit, denn diese sind nur Stichwortgeber, erfordern also eine drastische visuelle Banalisierung des Stoffs.

Grund 3: Mein Perspektivwechsel

Ich sehe und höre alle Ihre Vorträge durch die Brille Ihrer Gäste.
Ich bin also der Test-Mandant. Normalerweise weiß ich, was ein Vortragsgast eines Anwaltsvortrags genau braucht, um nach einem Vortrag zu sagen: „Das war Klasse, da gehe ich wieder hin.“

Grund 4: Ihr Geld

Sie sparen etwa 2000 Euro netto.
Wenn Sie selbst einen Vortrag so vorbereiten, dass er das Publikum begeistert – und nicht nur zufrieden stellt – ist, brauchen Sie 10 – 20 Stunden (20, wenn Sie die auditive Präsentation mit üben, etwa 10 für die Reduktion bzw. Ausarbeitung Ihres bisherigen Materials). Diese Arbeitszeit multiplizieren Sie mit Ihrem Stundensatz und kommen auf mindestens 3000 Euro.
Wenn ich das Äußere Ihres Vortrags neu mache, brauche ich maximal drei – vier Stunden (also max. 1120 Euro netto, mein Stundensatz ist 280 Euro;) inclusive des unerlässlichen 30-minütigen Briefings am Telefon, das ich verschenke.
Die Übersendung Ihrer bisherigen Vortragsfolien inclusive Ihres Logos, Ihrer Fotos (inclusive Lizenznachweis) setze ich dabei voraus (s.u., welche Leistungen inkludiert sind).
Wenn der Vortrag noch gar nicht visuell steht, ist der Aufwand für mich höher. Das bespreche ich mit Ihnen.

Grund 5: Leveraging

Sie machen die inhaltliche Arbeit nur einmal.
Wer einen Vortrag einmal komplett (auch technisch) vorbereitet hat, kann ihn einfach kopieren und alle anderen Vorträge danach eigenständig aufbauen. Auch die inhaltliche Vorbereitung können Sie fünffach für Akquise nutzen; der Aufwand lohnt sich also in jedem Fall.
Sie beheben durch die Textarbeit an Vortragsfolien für einen einzigen Vortrag auch andere suboptimale Anwalts-Präsentationen gleich mit:

Im Newsletter
Im Blog
In Aufsätzen
Für Content-Management und SEO Ihrer Kanzlei-Webseite
Für Kanzlei-Broschüre und Online-Strategien.

5. Vorher / Nachher (Beispiel Compliance)

Vorher:
Der Anwalt hat einen Teil seines wörtlichen Skripts auf die Folie geschrieben. Der gesamte Text taucht zeitgleich auf. Die erste inhaltliche Folie des Vortrags sieht vor der Bearbeitung so aus:

Nachher 1:
Nach dem ersten Bearbeitungsschritt sieht die Folie bereits aufgeräumt und frisch aus. Sie ist farblich (auch das gekaufte Foto transportiert die Kanzleifarben!) als Hingucker designed.
Die Kanzleidaten sind zurückhaltend eingefügt; die vier Unterpunkte fliegen nacheinander ins Bild. Das Wichtigste jedoch: Die erste inhaltliche Folie transportiert immer den NUTZEN des Vortrags/Themas für die Zuhörer:

Nachher 2:
Der zweite Bearbeitungsschritt entkernt die Folie weiter.
Anwälte fürchten zu Unrecht, diese drastische Banalisierung des Stoffs könne auf den Hörer inkompetent und „beliebig“ wirken. Sie denken leider nicht darüber nach, dass der Probleminhaber die Einfachheit der Erklärung komplexer Sachverhalte liebt und dringend braucht.
Es bleiben nur noch Stichworte übrig, die nacheinander ins Bild fliegen. Hielte ich selbst den Vortrag, sähe die erste Folie so aus: