Kanzleimarketing: Werbung ist oft teuer und unwirksam. Halten Sie Regeln ein.

Kanzleimarketing: Werbung ist oft teuer und unwirksam. Halten Sie Regeln ein.

0 Comments

Was ist Werbung?

Bezahlte, sichtbare oder hörbare Mittel, die in Abwesenheit des Werbenden greifen, weisen auf die Qualität einer Kanzlei hin.
Kompliziert ist anwaltliche Werbung dadurch, dass sie fast ausschließlich auf potenziell Bedürftige trifft und nicht – wie etwa die Kanzlei-Webseite – auf akut bedürftige Sucher.
Diese Erkenntnis hat Auswirkung auf die Platzierung und auf die Gestaltung von Werbemaßnahmen.
Werbung hat vorab drei Grundlagen, durch deren Beachtung Sie ermitteln können, ob Sie Werbemaßnahmen für Ihre Kanzlei überhaupt in Erwägung ziehen möchten:

Information:

Im Aufsatz Kanzleimarketing lesen Sie alles über die Abgrenzug von Werbung zu „PR“ und zu „Marketing“.

1. Wirksame Werbung ist penetrant

Im Wortsinne „durchdringt“ sie die Gehirne der Rezipienten.
Dabei ist der Zeitpunkt interessant: Wirksame Werbung trifft so gut wie nie auf den User, während er gerade Waschpulver, eine Zahnzusatzversicherung, einen Anwalt oder eine Autoscheibenreparatur benötigt, sondern lange vorher.
Anwälte fühlen sich eher unwohl in einer Reihe mit Autoglas oder Waschpul- ver, denn Sie sind der Ansicht, kein Produkt zu haben.
Letzteres ist falsch, ersteres zunächst verständlich.
Überwinden Sie, bevor Sie überhaupt Werbung in Erwägung ziehen, ideologische Überzeugungen und auch Gefühle wie Scham oder Eitelkeit, die Sie privat vielleicht auszeichnen.

2. Wirksame Werbung ist teuer

Erwägen Sie eine Anzeige? Dann machen Sie eine Kampagne draus!
Einmal ist keinmal!
Erwägen Sie eine AdWords-Kampagne? Sie gelangen zu Informationen, auf was Sie achten müssen: Werbung muss am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und im richtigen Medium erscheinen. Erst die Wiederholung brennt sich ins Gedächtnis ein.
Kampagnen sind teuer; Design-Agenturen sind noch teurer. Sie helfen Ihnen bei der visuellen und textlichen Umsetzung. Ein Erfolg von Werbung zeigt sich niemals kurzfristig.
Erst durch die Mandatierung erfahren Sie, welche Werbeeffekte dem Probleminhaber im Gedächtnis geblieben sind – und welche nicht. (Vorausgesetzt natürlich, Sie befragen Mandanten überhaupt!)

3. Wirksame Werbung ist nur im Team stark

Wirksame Werbung („Ich rede über mich“) tritt im Erfolgsfall zusammen auf mit Kanzlei-Marketing(„Meine Arbeit redet über mich“) und PR – Public Relation („Andere reden über mich“).
Wenn die beiden anderen Punkte fehlen, bleibt Werbung merkwürdig hohl. Ihr fehlt die Basis; sie gelangt unweigerlich in das unberechenbare Fahrwasser der bloßen Behauptung und des Marktschreiertums.
Bezahlte Werbung als einzige Marketing-Maßnahme in einer Anwaltskanzlei zu verwenden, ist Geldverschwendung.

Was tun?

Strukturieren Sie zunächst Ihr Kanzlei-Marketing.
Ihre persönlichen Auftritte sind dabei durch nichts ersetzbar! Reklame ersetzt nicht Reputation, Werbung gleicht Ihre Auftritte nicht aus!
Lassen Sie andere über sich reden.
Veröffentlichen Sie ein Mandanten-Feedback-System und Bewertungen! Als Stütze für das alles kann Ihnen anschließend oder zeitgleich (nicht vorab) Werbung dienlich sein.

0

You May Also Like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *