Online-Akquise: Content-Management begeistert Suchmaschinen

Online-Akquise: Content-Management begeistert Suchmaschinen

0 Comments

In der Online-Akquise ist das Content-Management der zentrale Baustoff. Inhalt hat viele Transportmittel! Strategisch aufgebaute Webseiten wollen unbekannte Mandanten gewinnen, die nicht den Anwaltsnamen kennen.

Information

© Achtung! Copyright!

Zum Aufsatz Online-Reputation
Zum Aufsatz AdWords
Zum Aufsatz SEO
Zum Aufsatz Online-Portale
Zum Aufsatz Kanzlei-Webseite
Zum Aufsatz Legal Tech

© Johanna Busmann

Transportieren Sie Inhalte auf mehreren Kanälen!

Glossare, Blogs, Seitenbeschreibungen, Permalinks und Menü-Unterseiten helfen, Inhalte zu verbreiten. Alle Inhalte sind ständig aktualisiert, erweitert, überarbeitet. Google honoriert das. Sie sind untereinander verlinkt und erhöhen auch dadurch die Verweildauer.

• Glossar:
Ein Glossar besteht aus alphabetisch gelisteten Begriffen mit Kurzdefinitionen vieler relevanter (d.h. durch den unbekannten Sucher eingegebenen) Suchwörter. Jedes Suchwort hat eine eigene Seite. Im Medizinrecht suchen z.B. Opfer eines Arztfehlers gewöhnlich nach „Fachanwalt – Medizinrecht – medizinisches Problem (letzteres übrigens oft in Arztsprache, da sie die inzwischen kennen!)“ und erzielen zuverlässige Suchmaschinentreffer durch ein Glossar. In lila sehen Sie die Suchbegriffe (darunter den Glossarbegriff), in grün den Permalink und in schwarz die Seitenbeschreibung mit der Kurzbeschreibung:

• Permalinks
Sie sind der „Elektronische Personalausweis“ (der „Seitentitel“) jeder Seite und Unterseite.
Bei jedem Google Treffer sind Permalinks grün dargestellt. Ihr Inhalt wird dominant von Google eingelesen und ist mit verantwortlich für das „ranking“ Ihrer Kanzlei.
Schlagen Sie eine beliebige Seite Ihrer eigenen Webseite auf; den Permalink sehen Sie oben in der Eingabezeile.
Eine Seite mit dem Titel „Mandanteninfo“ wird in einer herkömmlichen „Visitenkartenseite“ den Permalink www.xxx-rechtsanwälte.de/ mandanteninfo haben. In einer für Suchmaschinen optimierten Seite enthält der Permalink einige zusätzliche Begriffe, die NICHT auf „Mandanteninfo“ direkt zielen.
So heißt etwa die Rubrik „Mandanteninfo“ in einer Seite von Medizinrechtlern http://fachanwaeltemedizinrecht.de/mandant-arztfehler-aerztepfusch-behandlungsfehler-medizinrecht/.

• Seitenbeschreibungen
sind bei einem Google Treffer in schwarz dargestellt. 175 Zeichen incl. Leerzeichen können Sie bei wordpress-Seiten selbst eintragen, um das Wesentliche einer Seite bei einem Google Treffer vor Öffnung der Seite lesbar zu machen.

Wie schaffen Sie das?

a. Ersetzen Sie Versprechen durch Nutzenargumentation:
Die Startseite ist Ihr Entrée. Sagen Sie dem Mandanten, was ihm nützen wird und nicht, was Sie alles können!
Der Mandant will gewiss nicht lesen, dass Sie „Arbeitsrecht machen“ (das weiß er längst!), sondern dass er mit Ihrer Hilfe „erfolgreich Abfindung verhandeln“ oder „ressourcenschonend einen Sozialplan erstellen“ kann.
Erstellen Sie eine knappe Liste mit dem Nutzen, den Sie konkret bieten.
Jeder Nutzen führt als link zu einer Spezialseite, zu einer Checkliste („Die 10 Todsünden in Ihren AGB’s“ oder „Ihr Verhalten bei einer Polizeikontrolle“) oder einem Glossar mit Details.

b. Ersetzen Sie Leerfloskeln und „Begrüßungstexte“:
„Wir sind für Sie da“ ist spätestens eine Lüge, wenn um 17.10 Uhr Ihr Anrufbeantworter angeht, eine unwirsche Telefonsekretärin den Mandanten frustriert oder wenn Sie selbst eilig, arrogant, unverständlich oder schnörkelhaft wirken.
Erfolgreich sind dagegen knappe Eckdaten in einer knappen, mehrfach verlinkten Liste, stets begleitet von Kontaktdaten und Anfrageformular.

• „Unsere Mandanten:
Patienten, die einen Arztfehler (verlinkt zur Seite http://fachanwaeltemedizinrecht.de/aerztepfusch-arztfehler-grober-behandlungsfehler/) bemerkt haben oder vermuten.“
• Unsere Gegner:
(verlinkt zur Unterseite http://fachanwaeltemedizinrecht.de/aerztepfusch-arztfehler-behandlungsfehler-gegnerliste/): Krankenhäuser, Ärzte und Pflegeeinrichtungen
• Wir:
Fachanwälte für das Medizinrecht – seit 19 Jahren auf Patientenseite! Wir prüfen Ihre Schadenersatz- (verlinkt zur Unterseite http://fachanwaeltemedizinrecht.de/fachanwalt-medizinrecht-schadenersatz-bundesweit/) oder Schmerzensgeld-(verlinkt zur Unterseite http://fachanwaeltemedizinrecht.de/schmerzensgeld/) Ansprüche.
• Kontaktieren Sie uns hier:
e-mail, Telefonnummer
Schildern Sie hier unverbindlich Ihren Fall:
Anfrageformular

c. Bringen Sie keywords bereits in die Hauptüberschrift!
Die folgende Überschrift enthält acht (!) Suchwörter, die der neue Mandant eingeben könnte, um Sie zu finden, wenn er nicht Ihren Namen kennt.

• Kündigungsschutz, Abfindung, Zeugnis, Arbeitsvertrag?
• Michael M. Brinkerlein – Ihr Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht in Duisburg

Die sog. H1 Überschrift wird dominant von Google eingelesen. Tragen Sie dafür Sorge, dass diese und andere keywörter in immer anderen Zusammenhängen in Ihrer Seite auftauchen, ohne dass sich die Sätze gleichen oder ähneln!
Die vom Laien bei der Google-Suche verwendeten inhaltlichen Wörter sind dabei dominanter positioniert als der Name des Anwalts, sofern Sie neue Mandanten gewinnen wollen.

„Meet the need“ – Treffen Sie Sprache und Bedarf des Mandanten!

„Kurz, konkret, präzise“, und das aus Mandantensicht! Das wird Anwälten nicht grad in die Wiege gelegt – und ist doch unerlässlich!
Trauen Sie sich. Schreiben Sie kurze Sätze. Knappe Listen. Alle Hauptsachen in Hauptsätze. Relativieren Sie nichts. Schreiben Sie im Aktiv. Meiden Sie Hilfsverben. Verlinken Sie alle Suchwörter!
Spezifizieren und quantifizieren Sie wahrheitsgemäß. Alle unterstrichenen Wörter führen zu Erläuterungen.

• Aus der für den Laien unbegreiflichen „Ordnungswidrigkeit wegen Geschwindigkeitsüberschreitung“ wird das „Bußgeld wegen zu schnellen Fahrens“,

• Aus dem kryptischen „Wir machen Wohnungseigentumsrecht“ wird: Wir bereiten Ihre Eigentümerversammlungen vor oder „Wir prüfen Ihre Teilungserklärungen.“

• „Wir sind seit Jahren im Arbeitsrecht tätig“ wird zu „Mittelständische Unternehmer sind seit 13 Jahren unsere Mandanten. Wir begleiten sie durch das Minenfeld der Umstrukturierungen.

• Verwenden Sie Perspektivwechsel, wenn Sie Ihre Leistungen skizzieren „Unsere Mandanten vertrauen auf unsere X, Y und Z.“ Dadurch vermeiden Sie Angeberei und zu große Schüchternheit.

Basis-Informationen Kanzleimarketing:

Aufsatz Marktpositionierung I
Aufsatz: Marktpositionierung II
Aufsatz: Kanzleikultur
Aufsatz: Kanzleimarketing
Aufsatz: Kanzleiwebseite
Aufsatz: Legal Tech
Aufsatz: beauty contest
Aufsatz: Honorarinformation
Aufsatz: Mandantenbefragung
Aufsatz: Mandantengespräch
Aufsatz: Mandantengespräch: Todsünden
Aufsatz: Schwierige Mandanten

2

You May Also Like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *