Telefonakquise in der Anwaltskanzlei: Finger weg in drei Fällen!

Telefonakquise in der Anwaltskanzlei: Finger weg in drei Fällen!

0 Comments

Drei gute Motivationen, Telefonakquise in der Anwaltskanzlei für immer zu unterlassen

Die kritische Sicht auf eine der objektiv erfolgreichsten Akquisestrategien der Gegenwart hat Geschichte.
Anwälte vertreten einen seriösen und anerkannten Berufsstand. Mit der Sicht ihrer Mandanten auf diesen „Stand“ ist das „Buhlen um Kundschaft“ keinesfalls kompatibel, mit der eigenen Sicht auf den „Stand“ erst recht nicht.
Anwälte beschädigten durch das Verwenden einer solchen übergriffigen, hitzig diskutierten und öffentlich viel gehassten Methode das eigene Image und das des ganzen Berufsstandes gleich mit, ist ein viel gehörtes Argument.
Die drei anwaltlichen Haupt-Einwände gegen Telefonakquise führen zu immer demselben Rat: Hände weg von dieser Methoden diesen Fällen:

Versicherungsvertreter:
Wir sind selbst alle Opfer von mehr oder weniger sendungsbewussten Optimierern von Versicherungen, Webseiten und Flatrates und damit verbundener Störungen in Form von in gelangweilter Manier auswendig gelernter, unspezifizierter und unquantifizierter Allgemeinplätze.
Hände weg, wenn Sie sich wie ein Versicherungsvertreter aufführen.

Standes- und Wettbewerbsrecht:
Sie möchten sich – ein Segen für die Bevölkerung und für Sie – nicht in die „lange Reihe von Standesverstößen“ einreihen!
§ 1 BRAO, der den Anwalt als ein „Organ der Rechtspflege“ definiert, stützt Ihr Argument der Imageschädigung und des Standesverstoßes; das UWG sanktioniert Verstöße.

Wille:
Ein massiver Rollenkonflikt1 ginge einher mit einer Lockerung dieser Sicht, und Ihnen wird vielleicht schon schlecht beim Lesen der Kapitelübersicht. Dieses Instrument ist für Sie ungeeignet! Wenn der Wille fehlt, gibt es immer Misserfolge

Vorwand:
Wenn Sie rechtlich unhaltbare2 Standards wie „Telefonakquise ist verboten“ in dieser Totalität für bare Münze halten, ist das Instrument für Sie untauglich. Dieser Satz dient Ihnen als klassischer Vorwand, der den eigentlichen Einwand zu verdecken hilft.
Selbst die Bundesrechtsanwaltskammer ruft In ihrem „Leitfaden Mandantenbindung & Akquise“ unmittelbar zu Telefonakquise auf.

Basis-Informationen Kanzleimarketing:

Aufsatz Marktpositionierung I
Aufsatz: Marktpositionierung II
Aufsatz: Kanzleikultur
Aufsatz: Kanzleimarketing
Aufsatz: Kanzleiwebseite
Aufsatz: Legal Tech
Aufsatz: beauty contest
Aufsatz: Honorarinformation
Aufsatz: Mandantenbefragung
Aufsatz: Mandantengespräch
Aufsatz: Mandantengespräch: Todsünden
Aufsatz: Schwierige Mandanten

0

You May Also Like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *