Online-Akquise der Kanzlei: Keywords sind der Schlüssel zum Erfolg!

Online-Akquise der Kanzlei: Keywords sind der Schlüssel zum Erfolg!

0 Comments

Keywords dienen der Optimierung Ihrer Kanzlei-Webseite mit dem Ziel, dass diese durch unbekannte Sucher in der Online-Suche locker gefunden wird.

Enge Einheit: Google und der Mandant

Beide belohnen Qualität, Verlässlichkeit und Nutzenargumentation ihrer Geschäftspartner! Kein Wunder, dass sie sich gegenseitig so sehr brauchen!
Suchmaschinen brauchen zufriedene Kunden und perfekte Suchergebnisse. So einfach erklärt es sich, dass nur solche Kanzlei-Webseiten belohnt werden, die ihren Mandanten nachhaltige Inhalte und Qualität bieten.

Information

© Achtung! Copyright!

Zum Aufsatz Online-Reputation
Zum Aufsatz AdWords
Zum Aufsatz SEO
Zum Aufsatz Online-Portale
Zum Aufsatz Kanzlei-Webseite
Zum Aufsatz Legal Tech

© Johanna Busmann

Keywords sind der Schlüssel zum Mandanten

Um Keywords rankt sich das gesamte Content-Management. Sie bestimmen den Aufbau Ihrer Aufsätze, Glossare und Blogs. Sie machen den Mandanten glücklich, denn er gibt ein, was Sie zum Zentrum Ihrer Präsentation machen.
Wie finden Sie denn passende Keywords, auf die der Mandant abfährt?
Hier einige Ideen:

Mandantenbefragung
Der sicherste Weg, passende Keywords zu finden, ist die offene Mandantenbefragung. Fragen Sie: „Welche Wörter würden Sie in eine Suchmaschine eingeben, wenn Sie meine Leistung suchen würden, ohne mich zu kennen?“. Geben Sie unbedingt den Zweck Ihrer Frage bekannt: „Ich mache gerade meine Kanzlei-Webseite neu und will, dass auch andere Interessenten mich finden können. Ich brauche dazu Ihre Hilfe.“

Keywordplanner:
Das ist eine Schwesterseite von Google AdWords: https:// adwords.google.de/keywordplanner. Sie erhalten gute Ideen für Keywords, werden informiert über deren „Dichte“ und können sogar Ihre eigenen Texte überprüfen lassen nach der Versorgung durch einzelne Keywords (Short Head) und oft gesuchten, gezielten Formulierungen (Long Tail).

Autocomplete:
Long-Tail-Strategien können Sie perfekt mit Hilfe des Google-Dienstes „Suggest“ oder „Google Autocomplete“ entwickeln: Geben Sie z. B. den Begriff „Sozialplan einrichten“ ein. Google schlägt häufig angefragte Begriffe durch “Autocomplete” vor.
Diese Vorschläge zeigen Ihnen, wonach häufig gesucht wird. Verwenden Sie diese Suchkombinationen für Ihre Webseiten-Texte:

Konkurrenzanalyse:
Geben Sie an der Stelle eines unbekannten Suchers eine Long-Tail-Suche ein, etwa: „lowperformer kündigung arbeitsrecht mannheim“. Untersuchen Sie, wer in Google unterhalb der bezahlten Treffer als Erster auftaucht

Mannheimer aufgepasst!
Wenn, wie in diesem Fall, eine Nicht-Mannheimer Kanzlei als erster organischer Treffer auftaucht (sic!), heißt das für die Mannheimer Arbeitsrechtler: Sofort aufrüsten!

Qualität:
Ihre Webseiten-Texte sollen besonders am Anfang und Ende relevante Mandanten-Keywords und deren Synonyme, typische Verben und erklärende Adjektive enthalten, auch in den Überschriften, Seitenbeschreibungen und Permalinks.
Keine Keyword-Überschwemmung! In Ihren Texten sollten Keywörter und deren Synonyme unterstrichen (noch besser: verlinkt zu erklärenden Unterseiten oder zu Blog und Glossar) oder fettgedruckt sein. Einfachste Sprache und kurze Sätze sind Pflicht!

Medien:
Ein Erklär-Video, dessen Titel Keywords bzw. Mandantenformulierungen enthält (Statt „Arbeitsrecht in der Praxis“ ist auch hier viel besser: „Wie Sie mit dem Betriebsrat einen Sozialplan aushandeln“), puscht Sie schnell im Ranking nach oben. Google liebt Medien.

Zwischenüberschriften:
Bei längeren Seiteninhalten lohnen sich Zwischenüberschriften, die wortgleich wie die Long-Tail-Suche sind, etwa: „Drei Tipps für rechtssichere Verhandlungen des Sozialplans”.

Titel:
Überschriften sind der erste und leider oft der letzte Eindruck der Leser von Ihrer Kompetenzpräsentation: Der Titel „Arbeitsrecht Teil XIII“ wird – selbst wenn solche gähnende Langeweile jemals die Chance hätte, die Google Seite eins zu besetzen – gar nicht angeklickt, während das keywordbasierte „Wie Sie den Betriebsrat in Sozialplanverhandlungen einbinden“ beim Sucher heiß begehrt sein wird.
Google spielt diesen Titel bei einem Treffer übrigens komplett aus, denn er hat exakt 60 Zeichen incl. Leerzeichen. Ab 61 Zeichen wird er abgeschnitten, und mitten im Text erscheinen grauenvolle Hieroglyphen.

Keyworddichte:
Die Keyworddichte ist der prozentuale Anteil der Keywords im Verhältnis zur Anzahl der Wörter des Gesamttextes. Sie galt noch vor zwei Jahren als Faktor für die schnelle Auffindbarkeit der Seite. Da Google seine Suchparameter verfeinert hat, ist das „Keywordspamming“ heute kontraproduktiv und wird nach Ansicht von SEO Experten abgestraft, d. h. Sie verlieren an Dominanz im Netz.

Synonyme:
Google honoriert heute nachweislich die semantische Flexibilität einer Seite und bringt (bzw. zwingt) Sie dadurch zur Arbeit mit vielen Synonymen und verwandten Wörtern sowie typischen Begriffskombinationen mit Verben und Adjektiven, die das Hauptkeyword umgeben.

Basis-Informationen Kanzleimarketing:

Aufsatz Marktpositionierung I
Aufsatz: Marktpositionierung II
Aufsatz: Kanzleikultur
Aufsatz: Kanzleimarketing
Aufsatz: Kanzleiwebseite
Aufsatz: Legal Tech
Aufsatz: beauty contest
Aufsatz: Honorarinformation
Aufsatz: Mandantenbefragung
Aufsatz: Mandantengespräch
Aufsatz: Mandantengespräch: Todsünden
Aufsatz: Schwierige Mandanten

2

You May Also Like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *